Sebastian Hahn – Blog

Nur ein paar Schnipsel von mir...

Gehört: „Das Rosie-Resultat“ von Graeme Simsion

Vor einigen Jahren stieß ich durch die Empfehlung eines Bloggers (hier) auf „Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simsion, las das Buch, besorgte mir das Hörbuch – und infizierte mit meiner Begeisterung für diese herrlich skurrile Komödie gleich noch einige andere Leute. Ein paar Jahre später erschien der zweite Teil, „Der Rosie-Effekt“, der mich zwar auch unterhielt, aber durch das unglaubliche Chaos, das darin geschildert wurde, eher nachdenklich stimmte.

Entsprechend gespannt war ich, als ich vor ein paar Tagen entdeckte, dass mittlerweile ein dritter Teil der Reihe erschienen war. Da der Autor in der Zwischenzeit noch einen anderen sehr gelungenen Roman veröffentlicht hat („Der Mann, der zu träumen wagte“), den ich mir als Hörbuch gleich zweimal hintereinander anhörte, wagte ich mich vorgestern früh an die Fortsetzung der Rosie-Reihe. Gerade habe ich das Hörbuch voller Begeisterung beendet.

„Das Rosie-Resultat“ von Graeme Simsion

(Bild-Quelle: Apple Books)

Die Teile 1 und 2 stellten die Hauptcharaktere – Don und Rosie – sowie deren Verwandte und ihren Freundes- und Bekanntenkreis vor, bahnten bis zum Ende des ersten Bandes die Ehe der Protagonisten und bis zum Ende des zweiten Bandes deren Nachwuchs an. Der dritte Band greift dann ca. zehn bis elf Jahre später das Heranwachsen des gemeinsamen Sohnes – Hudson – auf, das natürlich von vielen interessanten kleinen und großen Problemen zu Beginn der Pubertät überschattet wird, bei dem die Eltern wie so oft alles verschlimmbessern. Gerade die doppelte Perspektive, die ich als Lehrer und Vater mitbringe, machte das Hörbuch noch viel eindrücklicher und somit zu einem absoluten Genuss.

Mein Fazit: Nur selten musste ich so viel lachen und amüsierte mich köstlich über Alltägliches, das durch eine manchmal nur leicht veränderte Perspektive plötzlich ganz eigenartig erschien. Himmlisch! Oft ist der zweite Teil in einer Serie der schwächste, die beiden Eckpunkte der Trilogie sind dafür exzellent, hier stimmt das auf jeden Fall. Es ist wirklich schwer, sich zu entscheiden, ob der erste oder der dritte Teil besser gelungen ist – mir gefallen auf jeden Fall beide. Dennoch ist über die letzten Tage mein Entschluss gewachsen, den zweiten Teil mal wieder anzuhören, vielleicht gelingt mir der Zugang jetzt besser.